Das Zeitalter der Industrie 4.0 und damit die verstärkte Vernetzung der Geschäftsprozesse hält Einzug in den Unternehmen. Damit einher gehen stark individualisierte und flexibilisierte Entwicklungs- und Produktionsprozesse, die es zukünftig zielgerichtet und systematisch zu organisieren gilt.

Unter dem Leitgedanken des Return on Engineering lässt sich diesen Herausforderungen adäquat begegnen. Durch den konsequenten Fokus auf zweck- und wertorientierte Produktspezifikationen, die Formierung des Entwicklungsnetzwerkes als eine heterarchische Architektur sowie die Integration von Prozess- und Produktentwicklung lassen sich Potenziale eines reduzierten zeitlichen wie monetären Entwicklungs- und Produktionsaufwands realisieren.

Welche Implikationen aus der Entwicklung für Ihr Unternehmen resultieren, wie Sie die Vorteile vernetzter Geschäftsprozesse erfolgreich nutzen und die damit verbundenen Herausforderungen sicher meistern, dazu geben die 11. Aachener Management Tage Antworten.

Ich möchte Sie herzlich einladen, mit unseren hochkarätigen Referenten aktuelle Erkenntnisse und Ansätze zu den Themenschwerpunkten Radical Ideation, Smart Structuring sowie Smart Operations, als die wesentlichen Elemente im Umgang mit vernetzten Geschäftsprozessen, zu diskutieren.

 

Die Fragestellungen, welche es im Rahmen der Tagung zu beantworten gilt, sind:

  • Radical Ideation
    Wie kann der Ideenfindungs- und Planungsprozess gestaltet werden, um mittels disruptiver Innovationen nicht nur Trends frühzeitig zu erkennen, sondern Märkte selbst zu entwickeln?
  • Smart Structuring
    Welche Herangehensweisen erlauben die Übereinkunft von erhöhter Flexibilität und steigender Komplexität über das gesamte Produktionsspektrum vom Prototyp bis zur Serienfertigung?
  • Smart Operations
    Wie kann mittels cyber-physischer Systeme die wertorientierte Nutzung von Informationen einen Beitrag zur Produktivitätssteigerung und Transparenz von Produktionsprozessen leisten?
Die 11. Aachener Management Tage stehen für den Austausch und Diskurs zwischen Spezialisten aus Wirtschaft und Wissenschaft, die ihre aktuellen Erkenntnisse und Best Practices präsentieren. Darüber hinaus bietet Ihnen der Praktikertag die Möglichkeit, Ihr Wissen zu den Themen des Return on Engineering praxisnah zu vertiefen und relevante Methoden kennenzulernen.Nutzen Sie im Rahmen der 11. Aachener Management Tage die Chance zur Inspiration und zum Dialog mit mir, den Teilnehmern anderer Unternehmen sowie Referenten und knüpfen Sie wichtige Kontakte zu Entscheidern in Ihrer Branche.

Ich freue mich Sie bald zu begrüßen.
Herzlichst

signatur schuh
Univ. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing.
Günther Schuh
  • Dr. Stefan Otto, Voss Automotive GmbH
    Dr. Stefan Otto, Voss Automotive GmbH

    Management und internationale Präsenz bei Voss Automotive, Voss Automotive GmbH
  • Hans E. Timm, Siemens AG Bocholt
    Hans E. Timm, Siemens AG Bocholt

    Produktion im globalen Footprint – Wieviel Wissen braucht das Land und was bleibt uns noch?
  • Prof. Dr. Thomas Friedli,<br /> Universität St. Gallen
    Prof. Dr. Thomas Friedli,
    Universität St. Gallen

    Einführungsvortrag:
    Global Footprint Design
  • Dr. Rolf Windisch, Daimler AG
    Dr. Rolf Windisch, Daimler AG


    Anlauffabrik – die Schnittstelle zwischen Entwicklung und Produktion bei Mercedes-Benz
  • Dr. Thomas Gartzen, Demonstrationsfabrik Aachen GmbH
    Dr. Thomas Gartzen, Demonstrationsfabrik Aachen GmbH


    Einführungsvortrag: Komplexitätsbeherrschung durch Anlauf- und Demofabriken
  • Christian Schäperkötter, Claas KGaA mbH
    Christian Schäperkötter, Claas KGaA mbH

    Farming 4.0 – das Internet der Landwirtschaft
  • Dr. Marc Hübbers, SMS Meer GmbH
    Dr. Marc Hübbers, SMS Meer GmbH

    Smart Services für die Stahlerzeugung und Verarbeitung – Geschäftsmöglichkeiten im After Sales am Beispiel der SMS Meer GmbH
  • Herbert Johann, ZF Friedrichshafen AG
    Herbert Johann, ZF Friedrichshafen AG

    Prozesssynchronisierung in der Einzel- und Kleinserie
  • Dr. Jürgen Vutz, Windmöller & Hölscher KG
    Dr. Jürgen Vutz, Windmöller & Hölscher KG


    Emotionalisierung von Industrieprodukten
  • Dr. Martin Pitsch, WZL der RWTH Aachen
    Dr. Martin Pitsch, WZL der RWTH Aachen

    Einführungsvortrag:
    Die Fast Forward Factory
  • Gerhard Wittfeld, kadawittfeldarchitektur
    Gerhard Wittfeld, kadawittfeldarchitektur

    Placebuilding – Architektur schafft Orte
  • Michael Jonietz
    Michael Jonietz
    Wandel gestalten lernen
  • Dr. Norbert Luetke-Entrup, Siemens AG
    Dr. Norbert Luetke-Entrup, Siemens AG

    Von der Trendanalyse zum Geschäftsszenario: Pictures of the Future
  • Dr. Angela Beckenbauer, Hilti AG
    Dr. Angela Beckenbauer, Hilti AG

    Von der Technologiestrategie bis zum Suchauftrag
  • Dr. Peter Burggräf, WZL der RWTH Aachen
    Dr. Peter Burggräf, WZL der RWTH Aachen

    Einführungsvortrag:
    Agil durch neue Fabrikarchitekturen
  • Roland Bent, Phoenix Contact Deutschland GmbH
    Roland Bent, Phoenix Contact Deutschland GmbH


    Industrie 4.0 @ Phoenix Contact – auf dem Weg zum „digitalen“ Unternehmen
  • Dr. Christina Reuter, WZL der RWTH Aachen
    Dr. Christina Reuter, WZL der RWTH Aachen

    Einführungsvortrag:
    Industrie 4.0 – Digitalisierte Produktionssysteme
  • Markus Wellensiek, Fraunhofer IPT
    Markus Wellensiek, Fraunhofer IPT

    Einführungsvortrag:
    Erfolgsfaktoren einer modernen Technologiefrüherkennung
  • Christoph Sauer, nuveon GmbH
    Christoph Sauer, nuveon GmbH

    MES for Google Glass – Betriebs- und Maschinendatenerfassung mit der Datenbrille
  • Dr. Stefan Rudolf, WZL der RWTH Aachen
    Dr. Stefan Rudolf, WZL der RWTH Aachen

    Einführungsvortrag:
    Robuste Produktarchitekturen
  • Markus Kückelhaus, DHL Customer Solutions & Innovation
    Markus Kückelhaus, DHL Customer Solutions & Innovation


    DHL Logistik Trend Radar: Wissen generieren, Mehrwert schaffen
  • Hanno-Christian Großeschmidt, Interseh Dienstleistungs GmbH
    Hanno-Christian Großeschmidt, Interseh Dienstleistungs GmbH


    Durch Geschäftsmodellinnovation zum USP am Markt
  • Prof. Dr. Frank Piller, TIM der RWTH Aachen
    Prof. Dr. Frank Piller, TIM der RWTH Aachen

    Einführungsvortrag:
    Systematische Konstruktion von Geschäftsmodell-Innovationen: Was steckt wirklich hinter dem Business Model Generation Hype?